Unsere Kita hat derzeit spannende Bewohner.

Die Raupen des Distelfalters sind bei uns in jede Stammgruppe eingezogen.

 

 

Sehr fasziniert beobachten wir täglich wie sich die Raupen verändern.

Wir beobachten die Raupen mit Hilfe von Lupen und unserem digitalen Mikroskop.

Anfassen dürfen wir die Distelfalter-Raupen leider nicht, daher bleiben sie geschützt in ihren Behältnissen und genießen die Ruhe.

 

Unter unserem digitalen Mikroskop sind die Spinnfäden sowie die Widerhaken an den Füßen der Raupen sehr gut zu erkennen.

 

 

Unsere gemeinsamen Beobachtungen:

- Am Tag der Ankunft (Freitag, 30.04.2021) sind die Raupen sehr klein gewesen, nur circa 1 cm groß.

- Am Montag (03.05.2021) sind die Raupen bereits sehr gewachsen und nun 2 cm groß.

- Am Donnerstag (06.05.2021) messen die Raupen bereits 3 cm bis 3,5 cm und sind circa 6 mm dick.

 

Die Gehege der Raupen sind voller Spinnfäden, die die Raupen selbst herstellen und sich darin auch manchmal aufhalten.

In der Natur schützen sie sich damit vor Fressfeinden sowie vor Wind.

Ganz hungrig essen sie ihren Brei und werden größer und größer, bis sie sich schließlich verpuppen und im Kokon zu Schmetterlingen verwandeln.

 

Wir sind gespannt, wann dies passiert!